Arbiträr Generatoren

Aufgrund der rasanten Entwicklung schneller Digital-Analogwandler Bausteine in den letzten beiden Jahrzehnten hat sich der klassische arbiträre Signalgenerator für den 100MHz-Frequenzbereich zu einem universell einsatzbaren arbiträren Wellenformgenerator bis in den Bereich von über 10 GHz hinaus entwickelt. Diese Geräte werden in der geläufigen angelsächsischen Sprache als „AWG“ bezeichnet, was ausgeschrieben „Arbitrary Waveform Generator“ bedeutet.

Wir vertreiben die neuen leistungsfähigen arbiträren Wellenformgeneratoren von TABOR:

  • SE5081: 1-Kanal AWG mit einer maximalen Abtastrate von 5 GSamples/s.
  • SE5082: 2-Kanal AWG mit einer maximalen Abtastrate von 5 GSamples/s der beiden Kanäle
Der neue SE5081 AWG von TABOR 5 GSamples/s
Herstellerbezeichnung SE 5081 SE 5082
Anzahl der Ausgangskanäle
(Single Ended oder Differenziell)
1 2
Ausgangsfrequenzbereich
Anmerkung: Für die Signalerzeugung >1..2 GHz werden externe Bandpassfilter benötigt. Für
Signale <1..2 GHz Tiefpassfilter nach Bedarf.
Normaler Betrieb: bis < 2,5GHz
Multi-Nyquist Betrieb (4te Nyquist-Zone): bis zu 10GHz
Ausgangspegel Bis zu 4GHz ca. 1,5Vp-p Single-Ended
oder 3,0Vp-p differenziell (hohe Lastimpedanz)
Verfügbare Abtastsignaltypen NRZ (Non-Return to Zero): bis ca. 2GHz
RTZ (Return to Zero): bis zu 7,5GHz
NRTZ (Narrow-Return to Zero): bis ca. 2GHz
HF (RF): für Breitbandanwendungen bis zu 10GHz
Synchronität der beiden Ausgangskanäle

-

10ps Auflösung für -3..+3ns
Flankenanstiegs- und abfallzeit 150ps
Waveform Memory Größe
Für selbst definierten Signalgruppen
16 M (64M optional) 16 M (64M optional)
Modulationsarten AM, FM, PSK, ASK, Amplitude Hopping, Frequency Hopping, Sweep- und Chirpmodulation, Pulse
Sequenzer Für Step-, Loop-, Nest- und Jump-Szenarios
Trigger-Funktionen Hold-Off, Detect Pulse Width, Wait-for-Waveform-End, Restart
Interfaces zur Steuerung LAN, USB, GPIB

Gerne können wir Ihnen gerne weitere Informationen zukommen lassen oder Ihnen eine praktische Vorführung in Ihrem Labor anbieten.

Alle technischen Details finden Sie in dem ausführlichen Datenblatt von TABOR:

Link zum SE-Datenblatt