GANZ NEU ...

Focus Microwaves und bsw TestSystems & Consulting arbeiten ab sofort zusammen

Mehr Details

Contacting / Probe Stations - manuell

Sollen einzelne Dies oder Schaltungen fixiert und kontaktiert werden, ist oft ein einfacher manueller Prober ausreichend. Für unterschiedliche Anwendungen führen wir dazu verschiedene Standardmodelle. Natürlich kann auch jederzeit ein spezieller Prober für Ihre individuellen Messaufgaben konfiguriert werde. Benötigen Sie ein höher auflösendes Mikroskop? Eine Kamera? Einen Hotchuck?

 

Manuelle Probe Station von Signatone: S-1160 (DC) und WL-1160 (HF)

Auf der Plattform der Serie 1160 basieren zwei Varianten für kostengünstige, kompakte und sehr universell einsatzbare Probe Stations: die S-1160 optimiert für DC-Anwendungen und die WL-1160 für HF-Anwendungen. Die Hauptanwendung dient zum Test folgender Prüfobjekte:

  • Halbleiterbausteine: Wafer mit 4“, 6“ oder 8“ Größe und vereinzelte Halbleiterchips
  • Module und Leiterplatten mit Hilfe eines Probenhalters

Typischerweise werden die folgenden Testaufgaben damit zuverlässig durchgeführt:

  • S-1160: DC Parameter Analyse (koaxiale und triaxiale I-V und C-V Messungen)
  • WL-1160: HF Messungen (mit GS, SG, GSG oder GSSG Probes) und Mixed Signal Messungen mit Nadelkarten

Die Bedienung erfolgt mit folgenden Bewegungseinheiten:

Der Chuck oder Probenhalter wird mit einem Kreuztisch in x- und y-Richtung bewegt. Dazu dienen präzise Drehknöpfe, die einerseits eine rasche Bewegung der Probe über größere Distanzen, andererseits aber auch eine Stellgenauigkeit von ca. 5 µm ermöglichen. Zum bequemen Einlegen des Wafers wird der Chuck in Richtung der Vorderseite der Probe Station herausgefahren. Die Höhe der Platen kann mit zwei verschiedenen Vorrichtungen eingestellt werden: der lineare Platenlift für ein Anheben der Platen bis zu 9,5 mm, die Feineinstellung der Platen mit einem Drehknopf. Die Höhe der Platen in Bezug auf den Chuck wird mit der Feineinstellung eingestellt. Damit wird eine Genauigkeit von etwa 5 µm erreicht. Zum Wechseln des Prüflings kann der lineare Platen-Lift verwendet werden. Dazu bringt man die Prüfspitzen zunächst mit dem Bewegungshebel aus dem Gefahrenbereich nach oben, stellt dann den Chuck auf die gewünschte xy-Position, und senkt schließlich die Prüfspitzen zur erneuten Kontaktierung vorsichtig herab.

 

Spezifikationen
Breite ca. 685 mm
Tiefe ca. 558 mm
Höhe im Bereich 495-560 mm (je nach Mikroskop)
Gewicht ca. 45-60 kg (je nach Ausstattung)
Manipulatoren
  • Bis zu maximal 12 Stück der kostengünstigen DC-Manipulatoren (z.B. S-725, S-750)
  • Für hochpräzise DC-Manipulatoren (SP-100, SP-150) empfehlen wir 8 Stück, es können aber
    auch von diesen Typen bis zu maximal 12 Stück plaziert werden
  • Bis zu 4 Stück hochpräziser HF-Manipulatoren (z.B. S-M50, S-M90)
  • Befestigung: Magnetfuß oder Vakuum
  • Manipulatoren anderer Hersteller möglich
  • Zur Befestigung von Modulen und schweren Manipulatoren können auch
    Schraubengewinde an der Platten angebracht werden
Optionen
PSDB-1160 Lichtdichte Dunkelkammer mit elektrischer Schirmung
A-6XG Triaxialer Chuck für 6“ Wafer und Messungen von Strömen <30 fA
A-8XG Triaxialer Chuck für 8“ Wafer und Messungen von Strömen <30 fA
FS-160 Feiner xy-Stelltisch für 12,5 mm maximale Bewegung des Chuck mit 1 µm Auflösung
TRX Hot Chuck Verschiedene Thermochucks können nachgerüstet werden
Microscope Boom-Mount

Mikroskop-Halterung mit Haltepfosten (Boom-Mount) - wird typischerweise verwendet,
wenn kein hochauflösendes Mikroskop vorhanden ist und ein größerer Sichtbereich erfasst werden soll.

Microscope xy-Stage Mikroskop-Halterung mit präzisen, manuellen x-, y- und z-Stelltischen mit 50mm oder 150mm
Fahrweg in x- und y-Richtung
Heavy-Duty Microscope XY-Stage Mikroskop-Halterung für die Montage schwerer Mikroskope mit 150mm Stellweg für x- und y-Richtung
Wafer Chuck Chuck mit einem Durchmesser von 4", 6" oder 8" mit Vakuumringen;
Oberflächenmetallisierung des Chucks: Nickel oder Gold
PCB-Holer Halteplatte mit Fixierungsgewinden zur Befestigung von Modulen oder Leiterplatten anstelle des Chucks

 

Beispiel für eine S-1160 Probe Station

Diese Probe Station wird zum Test von DC-Strömen und Spannungen mit 4 kostengünstigen Manipulatoren des Typs S-725 mit Pivot-Head betrieben. Mit dem Pivot-Head können die Prüfnadeln in vertikaler und horizontaler Richtung geschwenkt werden. Das SMZ171 Mikroskop ist mit dem 50 mm xy-Microscope Stage befestigt. Mit diesen Manipulatoren ist die Kontaktierung von minimalen Strukturgrößen bis zu 10 µm möglich. Sollen kleinere Strukturen kontaktiert werden, empfiehlt sich die Verwendung von Manipulatoren des Typs SP-100 oder SP-150, die mit einem Magnetfuß einfach auf der Platten befestigt werden.

Beispiel für eine WL-1160 Probe Station

Für die Anwendung mit kostenintensiven HF-Probes ist eine sehr hohe mechanische Genauigkeit und Stabilität erforderlich, die mit der WL-1160 und Manipulatoren des Typs S-M50 oder S-M90 erreicht wird. In den meisten Fällen müssen phasenstabile HF-Kabel verwendet werden, die starr und dickwandig sind und die eine erhebliche Querbelastung auf die Prüfspitzen ausüben können. Daher sind neben stabilen Manipulatoren auch sehr starre und massiv ausgeführte Probe-Arme notwendig, an denen die HF-Probes befestigt werden. Im Bild wird der Aufbau für die 2-Tor S-Parametermessung an einem HF-Baustein mit Hilfe von zwei S-M50 Manipulatoren gezeigt. Bis zu 4 solcher Manipulatoren können auf der WL-1160 verwendet werden um im µm-Bereich präzise zu kontaktieren. Auch hier wurde das SMZ171 Mikroskop mit dem 50 mm xy-Microscope Stage verwendet, welches in diesem Fall mit einer Videokamera zur Arbeit mit einem Bild¬¬schirm aus-gestattet ist.

bsw manuelle Probe Station MaPS 1

Mit der von der bsw entwickelten Manuellen Probe Station MaPS 1 ist eine sehr günstige Einsteigerlösung zur Kontaktierung und Proben von Leiterplatten verfügbar. Die Probe Station bietet viel Platz für Ihre Leiterplatte und unterstützt horizontales und vertikales Kontaktieren. Mit den beliebig auf der Grundplatte anzubringenden Leiterplatten-Haltern fixieren Sie Ihre Leiterplatte. Ebenso frei sind Sie in der Positionierung der Probe-Halter und des Mikroskops. Schnell und einfach ist alles vorbereitet und Sie haben mehr Zeit für Ihre Messungen wie S-Parameter, Signal Integrity, Power Integrity, etc.

Die MaPS 1 ist mit viel nützlichen Optionen erhältlich. Neben der Probehalterung für alle gängigen HF-Probes sind Halterungen für DC-Probes oder auch für Oszilloskop-Probes erhältlich.

Präzises Messen in Sekundenbruchteilen zu absolut günstigem Preis. Mehr Informationen finden Sie hier in unserem Datenblatt.